fbpx

Erleuchtung – das Ende der Reise?

Erleuchtung – das Ende der Reise?
 

Das Leben ist schön! Deine Erleuchtung ist erreicht. Du hast dich mit Gott verbunden und bist wieder eins mit Gott – so wie die meisten spirituellen Lehrer und Eingeweihte. Was nun?

Diese Frage beschäftigt vermutlich einige von uns, die schon seit langer Zeit auf dem spirituellen Weg sind. Was passiert nun mit uns? Brauchen wir nicht mehr zu leben oder erhalten wir, ganz im Gegenteil, noch mehr und schwierigere Aufgaben?

Erleuchtung ist nur ein Bewusstseinszustand

Manche spirituellen Menschen behaupten, dass sie nach ihrer derzeitigen Inkarnation nicht mehr inkarnieren möchten/müssen. Ich glaube eher, dass das Leben nach der Erleuchtung erst wirklich Spaß macht und noch wertvoller ist!

Sind wir wieder eins mit Gott, können wir das Leben aus einer anderen Perspektive betrachten, wie zum Beispiel: Ich bin hier, um anderen zu helfen! Denn wer sich selbst bis zum Schluss geholfen hat, der kann anfangen, anderen zu helfen.

Das ist das Prinzip der Spiritualität. Erst hilft man sich selbst, dann reicht man anderen die Hand und fängt an, richtig zu leben, das heißt so, wie Gott/die Seele es will. Wohlgemerkt: Die Seele will immer ihren Beitrag für das Ganze leisten – erst dann ist sie richtig zufrieden.

Was mache ich, wenn die Erleuchtung da ist?

Die Erleuchtung erlangt man auf dem Weg, aber sie sollte nicht das Ziel sein. Sie ist einfach irgendwann da – ob man es geplant hat oder nicht. Gott und die Seele müssen damit einverstanden sein, dann kommt sie von selbst.

Ist die Erleuchtung da, kann man beginnen, seinen Seelenplan richtig zu leben und das zu tun, was man (als Seele) wirklich möchte.

Was bedeutet es nun, erleuchtet zu sein? Es bedeutet, dass man seine Schattenseite ganz angenommen hat und dass man bereit ist, liebevoll, achtsam und bewusst zu leben.

Die Zellen eines Erleuchteten kommunizieren mit den Zellen ihrer Mitmenschen – ganz unbewusst.

Hast du gewusst, dass erleuchtete Menschen anderen Menschen sehr gut auf ihrem Weg zur Erleuchtung helfen können? Das ist einfach und es spielt sich auf der Zellebene ab.

Erleuchtung war lange Zeit ein Zustand, den spirituelle Menschen erstrebt haben. Dies war aber aus Gottes Perspektive nicht ganz richtig, denn Erleuchtung ist ein Zustand der Akzeptanz, nicht des willentlichen Strebens. Habe ich alles akzeptiert, was sich in meinem Leben gezeigt hat, habe ich diesen Zustand erreicht. Man muss keinen (besonderen) spirituellen Weg dafür gehen.

Akzeptanz ist der Schlüssel.

Und an alle Menschen, die der Erleuchtung nachjagen: Sie kommt, sobald du bereit bist!

Was kannst du tun, um klar zu kommunizieren?
Was bringt mich wieder in meine Kraft?

Bestelle jetzt eine meiner Energieübertragungen, die dich dabei unterstützen kann, glücklicher zu sein.

Alle Energiearbeiten

oder

Vereinbare ein spirituelles Coaching mit mir, damit du deine Ziele leichter erreichen kannst.

jetzt spirituelles Coaching buchen